Als Irene Ende August angerufen wurde, dass im Nachbarort eine streunende Hündin wäre, machte sie sich auf den Weg und wollte sie eigentlich nur holen und kastrieren und dann wieder zurückbringen, da sie nicht alle aufnehmen kann und eine Kastration erstmal neuen Nachwuchs verhindert. Als sie aber sah, wie die arme Hündin aussah, war ihr sofort klar, dass sie sich erstmal bei ihr erholen muss. Bis auf die Knochen abgemagert, leere Augen, Haut und Fell waren sehr trocken, teilweise hatte sie sogar schon kahle Stellen.

Es wurden Bluttests gemacht, die positiv auf Leishmaniose und Ehrlichiose anschlugen. Irene hat sofort mit der Behandlung der Leishmaniose begonnen. Zwei Tage später waren wir, Sabrina, Jasmin und Iris mit Enna-June, vor Ort und lernten die Maus das erste Mal kennen. Sofort waren wir uns einig, dass sie schnell unterkommen muss, damit sie die nötige Ruhe und medizinische Versorgung bekommt, um wieder gesund zu werden. Also haben wir ihr versprochen, sie sobald wie möglich zu mir nach Deutschland zu holen und gaben ihr den Namen Vida – das spanische Wort für Leben.

Am 6. Oktober war es soweit und Vida kam bei uns an. Sie sieht schon ein wenig besser aus, aber es fehlt noch viel. Wir waren überrascht, wie gut sie sich in mein Rudel eingefügt hat und auch wie offen sie Neuem gegenüber ist. Wir beobachten sie ständig und haben immer Tränen in den Augen vor lauter Freude, wie sie auftaut. Sie schleppt Decken, Kissen, Socken und Schuhe in den Garten und freut sich ihres Lebens. Sie spielt mit den anderen Hunden und wirkt einfach glücklich. Sie hat sofort nachts durchgeschlafen und erledigt ihr Geschäft draußen. Auch die Vormittage im Büro meistert sie sagenhaft.

Als sie ankam waren wir sofort Blut abnehmen und das Ergebnis ist leider noch schlechter als vermutet. Sie hat einen sehr hohen Leishmaniosetiter, einen enormen Ehrlichiosetiter und auch Babesiose spielt noch mit. Wir behandeln nun eins nach dem anderen und hoffen, dass sie es schafft. Auch die Ernährung und Ruhe spielen nun eine große Rolle. Es wird auch noch viele Tierarztbesuche geben und wir sind wiedermal auf eure Hilfe angewiesen.

Spendenkonto: Volksbank Filder e.G
Betreff: Vida
IBAN: DE64 6116 1696 0239 9430 15

oder PayPal: Spenden@fellnasen-stuttgart.de (Bitte Geld an Freunde und Familien senden, dann kommt die komplette Spende bei uns an.)

Wir werden weiter über den Goldschatz berichten und sie wird auch zu gegebener Zeit ein tolles Zuhause suchen. Bitte drückt ihr fest die Daumen, damit sie es schafft und wieder auf die Beine kommt.

Bei ernsthaftem Interesse bitte unsere Selbstauskunft ausfüllen und absenden:

Selbstauskunft

Von |2018-11-08T20:32:45+00:00November 8th, 2018|Allgemein, News-Startseite|
Spenden Fan werden