Loading...
† In Memoriam2018-04-22T22:04:14+00:00

In Memoriam

Hier möchten wir unseren verstorbenen Fellnasen gedenken, damit sie niemals vergessen werden. Alle haben sie einen Platz in unseren Herzen und wir sind in unseren Gedanken bei ihnen.

Cat

Ein weiterer Schicksalsschlag erreichte uns Ende letzter Woche: Cat – früher Carmelina – musste am 20. April 2018 von ihren Leiden erlöst werden. Die lebenslustige und liebe Hündin war vor vier Jahren als fröhlicher Junghund bei ihrem Frauchen Alex eingezogen. Im letzten halben Jahr zeigte Cat immer mehr Schmerzen beim Laufen und ihr Frauchen bekam bei einer Untersuchung die erschreckende Diagnose der beidseitigen Hüftdysplasie. Viele Arztbesuche folgten, doch die Schmerzen blieben und Cat litt immer mehr darunter.

Zusätzlich zur HD folgte im Jahr 2018 die nächste, vernichtende Diagnose, eine Niereninsuffizienz. Die Kombination der beiden Krankheiten machten es Cat beinahe unmöglich, noch Freude an ihrem Leben zu haben, weshalb sich ihr Frauchen schweren Herzens entschied, sie gehen zu lassen.

Vielen Dank, liebe Alex, dass du so lange mit ihr gekämpft, gebangt, gehofft und auf ihrem letzten Weg begleitet hast! Sie wird immer ein Platz in unseren Herzen haben.

Davka

Die süße Davka kam ursprünglich aus Bulgarien und zog Mitte März bei unserer Sabrina zur Pflege ein. Schnell stellte sich heraus, was für ein wunderbarer Hund sie ist: einfach nur lieb, anhänglich und verschmust wollte sie überall dabei sein und durfte sogar mit ins Büro.

Doch leider währte diese Freude nicht von langer Dauer, denn bereits als Davka ankam, hatte sie mehrere Tumore am Körper. Nach einer Untersuchung entschieden wir uns, sie operieren zu lassen. Dabei stellte sich dann heraus, dass es sich nicht – wie bis dahin gehofft – um gutartige Tumore, sondern um äußerst bösartige Mastzellentumore handelte. Vermutlich ausgelöst durch die OP und den damit verursachten Stress wuchsen an Davkas Körper in den folgenden drei Wochen etliche neue Tumore, teilweise so groß wie Tischtennisbälle. Auch an den Pfoten und Beinen wucherte es, manche platzten auf und entzündeten sich.

Nach nur drei Wochen war es Davka nicht mehr möglich, selbstständig aufzustehen oder auch nur einen einzigen Schritt ohne Schmerzen zu machen. Eine Aussicht auf Heilung gab es nicht, weshalb wir uns entschieden, sie am 16. April 2018 über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen. Unser besonderer Dank gilt unserer Sabrina und ihrer Familie, die Davkas letzte Lebenswochen so wundervoll wie möglich gestaltet und sie bei ihrem letzten Gang begleitet haben.

Aris

Leider musste unser lieber ARIS Anfang August 2016 nach kurzer Krankheit über die Regenbogenbrücke gehen. Wir danken Michaela für die tolle Zeit, die sie ihm noch gegeben hat.

Grüß alle Fellnasen auf der anderen Seite – wir werden dich niemals vergessen!

Arthur

Am 9. September 2015 mussten wir unseren Schatz Arthur von seinem Leiden erlösen. In seinem Bauch wuchs ein riesiges Geschwür, das seine Lebensgeister immer weiter schwinden lies.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die den Süßen in seinen letzten Lebenswochen begleitet und dazu beigetragen haben, dass er nach so viel Leid und Einsamkeit im Shelter in Rumänien noch erfahren durfte, was es heißt, geliebt zu werden.

Ruhe in Frieden, Arthur – du wirst für immer in unseren Herzen weiterleben.

Bush

Am 1. Oktober ist unser lieber Opa Bush über die Regenbogenbrücke gegangen.

Er war schon lange Zeit sehr krank, er hatte einen großen Tumor. Nun muss er nicht mehr länger leiden, sondern kann mit den anderen Hundeseelen um die Wette toben.

Machs gut, großer Bush, wir werden dich niemals vergessen!

Spenden Fan werden