Loading...
Eure Hilfe2018-06-28T21:21:48+00:00

Eure Hilfe

Da die Transportkosten von Sachspenden immer mehr steigen, sind wir vor allem auf Geldspenden, eure Mitgliedschaft und Hilfe durch Pflegestellen oder Tiervermittlungen angewiesen. Für freuen uns über jede Hilfe!

Unser Spendenkonto:

Volksbank Filder eG
IBAN: DE64611616960239943015
BIC: GENODES1NHB

Gerne nehmen wir auch Spenden über Paypal an:

www.paypal.me/fellnasenstuttgart

Wir schicken immer wieder Futter- und Sachspenden in Tierheime. Dabei können wir die alten Sachen eurer Lieblinge genauso gebrauchen, wie eine Dose Futter oder eine alte Decke. Leider haben wir bei uns im Keller nicht genügend Lagerplatz um jederzeit große Spendenpakete aufzunehmen, deshalb wäre es gut, wenn ihr uns in diesem Fall nochmals darauf ansprecht. Große Futterspenden sind auf Grund des Transportes leider schwierig, daher bitten wir hierfür lieber um eine Geldspende.

Leinen, Geschirre und Halsbänder, werden auch für unsere Ankömmlinge immer gebraucht. Auch über Spielzeug für Hunde und Katzen freuen wir uns immer, allerdings sollte es stabil (v.a. bei Hunden) und eher zur Eigenbeschäftigung (v.a. für Katzen) sein.

DeckenHandtücher, alte Bettwäsche-bezüge etc. sind immer willkommen. Plastikkörbchen, die gut zu reinigen sind, sind perfekt für unsere Auffangstationen.

Falls ihr etwas übrig habt: Unsere Fellnasen freuen sich über jede kleine Hilfe!
Vielen Dank!

Wir sind ein eingetragener Verein und können deshalb auch neue Mitglieder werben.
Wenn ihr ein Teil der Fellnasen Stuttgart werden wollt, dann druckt einfach die Beitrittserklärung aus und schickt sie ausgefüllt an:

Fellnasen Stuttgart e.V.
Brückenstr. 6
71364 Winnenden

Anmeldeformular

Du möchtest aktiv helfen und einem Hund oder einer Katze die Chance auf eine bessere Zukunft geben? Mit einem Pflegestellenplatz hilfst du einem unserer Schützlinge raus aus einer nicht optimalen Situation und rein in ein Leben, bei dem er nun Aufmerksamkeit und ungeteilte Liebe erfahren kann. Du trägst dazu bei, dass der Hund oder die Katze einen guten Start in seine / ihre neue Familie bekommt.

Wie werde ich Pflegestelle?

Du kannst dich sowohl allgemein als Pflegestelle bewerben als auch konkret für einen Hund oder eine Katze. Rufe dazu entweder einen vom Team an, schicke uns über Facebook direkt eine Nachricht oder schreibe uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei dir.
Unsere Pflegestellen befinden sich Großteils im Großraum Stuttgart, da wir gerne engen Kontakt halten und auch persönlich vor Ort sein können, um beizustehen. Das ist uns sehr wichtig! Außerdem kommen die meisten Interessenten aus dieser Region.

Wie geht es danach weiter?

Nach dem Erstkontakt sollte die Selbstauskunft ausgefüllt werden. Wenn diese eingegangen ist, wird ein Termin für eine Vorkontrolle ausgemacht. Bei diesem Termin geht es darum, dich kennenzulernen und gemeinsam zu klären, welche Erfahrungen du schon hast und welcher Hund / welche Katze zu dir passt, denn unsere Tiere haben unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse. Wenn ein Tier feststeht, kann es bei dir einziehen. Hierbei solltest du flexibel sein, da das Tier an seinem Ankunftsort abgeholt werden muss.

Wieviel Zeit muss ich als Pflegestelle mitbringen?

In der Anfangszeit (ca. 2 Wochen) sollte man am besten frei haben, damit sich der Hund langsam an den Alltag gewöhnen kann. Grundsätzlich sollte ein Hund aber nicht länger als 4-5 Stunden am Stück alleine sein. Du solltest auch genügend Zeit und Mobilität mitbringen, für den Fall dass dein Pflegehund medizinisch betreut werden muss.

Für Katzen ist der Aufwand nicht so groß, hier muss auch kein Urlaub für die Eingewöhnung genommen werden.

Was muss ich dem Hund beibringen?

Man sollte anfangen den Grundgehorsam üben, wie z.B. Sitz, Platz, Bleib, Komm usw. und auch das Alleine bleiben trainieren. Das erhöht die Vermittlungschancen sehr! Bei Katzen wird keine besondere Erziehung erwartet, das ist ohnehin auch für Geübte äußerst schwer durchzusetzen. 😉

Wie lange bleibt ein Tier bei mir?

Grundsätzlich bis zur Vermittlung in eine Endstelle. Diese Zeit dauert je nach Tier unterschiedlich lange, die Zeitspanne liegt hier zwischen wenigen Tagen bis mehreren Monaten.

Was kann der Hund schon?

Aller meistens kommen die Hunde aus schlechteren Verhältnissen von der Straße oder wurden als Welpe gefunden und durften daher oft noch keine Wohnung oder Kommandos kennenlernen. Daher sollte man am Anfang geduldig sein und dem Hund die Zeit lassen, die er benötigt. Erfahrungsgemäß sind die Hunde sehr dankbar und lernen sehr schnell.

Was kann ich tun, damit das Tier schneller vermittelt wird bzw. was muss ich im Vermittlungsprozess tun?

Sehr wichtig für die Vermittlung sind gute (scharfe!) Fotos, am besten Zuhause und bei Hunden auch beim Gassi gehen, da die Interessenten ja nur diese Bilder sehen und sich so verlieben können. Außerdem kann man selbst kräftig Werbung machen. Sprecht mit Leuten, egal ob beim Gassi gehen oder im Gespräch auf der Straße, teilt die Geschichte und den Facebook-Post, sprecht vielleicht mit Bekannten, die sich schon so lange ein Tier wünschen! Oft kommt man so an eine tolle Familie – wichtig hierbei ist natürlich, dass die endgültige Vermittlung über uns läuft. Damit das Tier vermittelt werden kann, solltet ihr kurzfristig Termine mit Interessenten ausmachen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Pflegestellen kommen i.d.R. für Futter und Grundausrüstung auf. Tierarztkosten übernehmen nach vorheriger Absprache wir. Ebenso sind alle Pflegehunde über uns Haftpflicht versichert.

Hast du Lust bekommen, aktiv im Tierschutz zu helfen? Worauf wartest du noch? Melde dich bei uns und werde Pflegestelle!

Habt ihr schon den passenden Hund auf unserer Seite gefunden?
Dann kann nach einem kurzen Gespräch und einer Vorkontrolle bei euch Zuhause das Kennenlerntreffen stattfinden. Passt dabei die Sympathie von beiden Seiten, stehen die Chancen gut, dass ihr den Hund adoptieren könnt. Ein Schutzvertrag und eine Schutzgebühr machen den Hund zu eurem neuen Begleiter. Unsere Hunde sind gechipt, geimpft, entwurmt und haben einen EU-Pass.

Schaut doch mal bei unseren Vermittlungskandidaten rein, vielleicht ist der passende ja schon dabei. Auch wenn ihr noch keine genauen Vorstellungen für euren Traumhund habt, helfen wir euch gerne bei der Suche.

Spenden Fan werden