Loading...
Selbstauskunft 2017-10-25T22:59:08+00:00

Wohnsituation

Vorstellungen / Erfahrungen / Umfeld

Viele unserer Tiere haben in ihrem Leben schon einiges durchgemacht, deshalb kann es am Anfang Schwierigkeiten wie Unsicherheit oder Ängstlichkeit geben. Häufig sind Hunde auch anfangs nicht gleich stubenrein.

Persönliche Angaben

MERKBLATT

Lieber Tierfreund,
wir von Fellnasen Stuttgart e.V. freuen uns, dass Sie Interesse für die von unserem Verein betreuten Tiere zeigen. Viele von ihnen hatten es nicht immer leicht, und es befinden sich einige „arme Seelen“ darunter. Wir sorgen nach besten Kräften für diese Tiere, wie z.B. Unterbringung, Pflege und ärztliche Betreuung, können jedoch dem einzelnen Tier das Wichtigste nicht ersetzen, nämlich die Geborgenheit und Fürsorge einer eigenen Familie. Erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, wird sich das Tier gegenüber seinen neuen Lebensgefährten durch Liebe, Treue, Anhänglichkeit und Wachsamkeit erkenntlich zeigen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für unsere Tiere eine gute Pflegestelle oder ein Zuhause zu finden, in denen die Betreuung des einzelnen Tieres und vor allen Dingen seine Bedürfnisse im Vordergrund stehen, sowie der Kontakt zu Menschen vorhanden ist. Diese Aufgabe bringt für uns als Verein auch die Verantwortung mit sich, eine gewisse Prüfung vorzunehmen und die Tiere nicht wahllos abzugeben. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, den künftigen Tierhalter und die zu erwartenden Lebensumstände für das Tier zu erfahren.
In folgenden Situationen geben wir ggf. keine Tiere ab:
− wenn Hunde in Zwingern oder an der Kette gehalten werden sollen.
− wenn Katzen in verkehrsreichen Wohngegenden als sogenannte „Freigänger“ gehalten werden sollen.
− wenn der potentielle Tierhalter in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Schließlich können die durch die Tierhaltung entstehenden Kosten (Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, artgerechte Ernährung, ausreichende tierärztliche Versorgung etc.) für den Tierhalter zum Problem werden.
− wenn der potentielle Tierhalter keinen festen Wohnsitz hat.
− wenn der potentielle Tierhalter nachweislich drogenabhänhgig oder Alkoholiker ist.
− wenn der potentielle Tierhalter keine schriftliche Einverständniserklärung zur Tierhaltung beibringen kann (bei Mietwohnungen durch Vermieter bzw. bei Eigentumswohnungen durch Verwaltung).
− wenn der potentielle Tierhalter eines sogenannten „Problemhundes“ nicht über erforderliche Sachkunde verfügt oder sonstige ordnungsrechtliche Auflagen gegen eine Abgabe sprechen.

Wenn Sie ernstlich an der Adoption eines Tieres interessiert sind, so werden Sie sicher Verständnis für unsere Bitte um Beantwortung der Fragen in der beiliegenden SELBSTAUSKUNFT haben. Ihre gemachten Angaben sind die spätere Grundlage und Gegenstand eines evtl. abzuschließenden Abgabevertrages. Falsche Angaben können zur Auflösung des Abgabevertrages führen.

Vor Vertragsabschluss findet außerdem ein persönlicher Besuch bei Ihnen zu Hause statt, um mit Ihnen die Einzelheiten der Adoption eines Tieres in Ihrem Haushalt zu besprechen. Sie erfahren neben verschiedenen Einzelheiten über das gewünschte Tier, auch was es mit einem Tier zu beachten gilt und wie die Vermittlung ablaufen wird. Gerne klären wir auch Ihre offenen Fragen zur Anschaffung, Haltung und Leben mit einem Tier. Sie erfahren ebenfalls, ob gegebenenfalls noch andere Tierfreunde bereits Interesse an dem von Ihnen ausgewählten Tier gezeigt haben. Sollte dies der Fall sein, können wir zunächst keinem Interessenten ein Vorrecht einräumen, da wir stets nach dem geeignetsten Platz für das zu vermittelnde Tier suchen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Voraussetzungen zur Anschaffung und Haltung eines Tieres bei dem Interessent noch nicht geklärt wurden. Würden wir in solchen Fällen das ausgewählte Tier „reservieren“, und hinterher stellt sich heraus, dass die Voraussetzungen nicht gegeben sind, würden wir unserem Schützling ein mögliches Zuhause verbauen, da der andere Interessent u.U. in der Zwischenzeit abgesprungen ist. Wir bitten daher jeden Interessenten, in solchen Fällen Verständnis und Toleranz zu zeigen.

Wenn Fellnasen Stuttgart e.V. schließlich ein Tier zu treuen Händen in die Verantwortung seiner neuen Familie übergibt, ist dies kein Verkauf im Sinne eines Handelsgeschäftes. Mit der Schutzgebühr sind zunächst einmal die Kosten wie Impfungen, Betreuungs- und Transportkosten pauschal abgegolten und gleichzeitig ist damit auch ein Solidarbeitrag für die Tiere geleistet, die aus verschiedenen Gründen längere Zeit auf ihre Vermittlung warten. Dieser Pauschalbetrag schließt mit ein, dass z.B. ein Hund oder eine Katze entwurmt und geimpft, evtl. auch kastriert bei Ihnen einzieht.

Fellnasen Stuttgart e.V. macht auf evtl. bestehende Gefahren, die in dem von Ihnen übernommenen Tier begründet sein können, aufmerksam. Eine entsprechende Haftung wird generell nicht übernommen. Da es sich um ein Lebewesen handelt, können sich immer unvorhergesehene Sachverhalte in Verhalten und Gesundheit ergeben, die Fellnasen Stuttgart e.V. trotz sorgfältiger Prüfung, im Rahmen der Möglichkeiten, nicht bekannt war.

Bitte sind Sie sich darüber im Klaren, dass außer der Schutzgebühr noch Kosten wie Futter, Tierarzt, mögliche Operationen, Steuer und Versicherung auf Sie zukommen werden – ein Tierleben lang.

Ich sichere ausdrücklich zu, weder Züchter noch Händler zu sein.
Ein polizeiliches oder gerichtliches Tierhalteverbot, eine Auflage wie Leinen- oder Maulkorbzwang ist gegen mich nicht erteilt, kein von mir gehaltenes Tier beschlagnahmt, in Verwahrung genommen oder eingezogen worden. Ich erkläre mich damit einverstanden, dass diese Informationen im Rahmen einer Vor- und Nachkontrolle an die ausführende Person und die am Vermittlungsprozess beteiligten Personen weitergegeben werden dürfen. Weiterhin bestätige ich die Richtigkeit meiner Angaben.
(Pflichtfeld)
Einverstanden und gelesen

Spenden Fan werden